Autor-Archiv Manfred Fürnrohr

Repräsentative Demokratie oder Bürgerrat?

In der Mittelbayerischen Zeitung vom 10.05.2023 wurde auf Seite 2 ein bemerkenswerter Kommentar zur repräsentativen Demokratie abgedruckt, der sich gegen die oft zu Unrecht erfolgende Politikerschelte wendet.

Mittelbayerische Zeitung vom 10.05.2023, Seite 2

Familienchortage 2023

Der Pueri-Cantores-Verband der Diözese Regensburg und der Diözesan-Cäcilienverband Regensburg veranstalten 2023 zum ersten Mal FAMILENCHORTAGE.

weiterlesen

7 Wochen gut gewürzt – für Familien und Paare

„7 Wochen gut gewürzt“ lautet in diesem Jahr das Motto der Fastenzeitaktionen der Arbeitsgemeinschaft für katholische Familienbildung e.V. (AKF). Paare und Familien/Alleinerziehende mit Kindern im Grundschulalter sind eingeladen, die Zeit zwischen Aschermittwoch und Ostern bewusst zu erleben und zu gestalten. Die wöchentlichen Fastenbriefe geben vielfältige Anregungen für die Partnerschaft und das Familienleben, bieten Anlässe für interessante Gespräche, vermitteln Ideen zum gemeinsamen Ausprobieren und spirituelle Impulse. Außerdem stehen für beide Zielgruppen begleitend Texte, Gottesdienstvorlagen etc. zur Verfügung. Die Briefe der Familienaktion richten sich auch an allein- bzw. getrennterziehende Mütter und Väter mit ihren Kindern. Teilnehmende erhalten nach ihrer Anmeldung kostenfrei einen wöchentlichen Fastenbrief – als E-Mail oder als Link auf das Handy.

Sieben unterschiedliche Wochenthemen lassen das Oberthema „gut gewürzt“ in einem spannenden und überraschenden Licht erscheinen. Dabei geht es unter anderem darum, wie uns „das Leben gerade so schmeckt“, was wir für ein „gut abgeschmecktes“ Zusammenleben brauchen und wie uns „ein versalzener oder verwürzter Alltag“ wieder besser schmecken kann.

Interessierte können sich ab sofort für die kostenfreie Fastenzeitaktion registrieren lassen:
• Anmeldung für Paare: https://www.7wochengutgewuerzt.de/
• Anmeldung für Familien: https://www.elternbriefe.de/7wochen

Bundesverband wählt neues Präsidium

Bei der Bundesdelegiertenversammlung des Familienbundes, die vom 11. bis 13.11.2022 in Paderborn stattfand, wurde turnusgemäß ein neues Präsidium für den Bundesverband und für dessen Hauptausschuss gewählt. Die nächsten vier Jahre werden Ulrich Hoffmann als Präsident, Gisela Rink als Vizepräsidentin, Dr. Hubert Wissing als Vizepräsident, sowie Maria Blumenröhr, Marie-Theres Wenzel und Bernhard Witte als Beisitzer*innen den Familienbund leiten. Erzbischof Dr. Heiner Koch wurde in seinem Amt als geistlicher Begleiter bestätigt.

die Mitglieder des neuen Präsidiums des Bundesverbands des Familienbundes der Katholiken
Das neue Präsidium des Bundesverbands nach der Wahl am 12.11.2022 (v.l.n.r.: Bernhard Witte, Marie-Theres Wenzel, Gisela Rink, Matthias Dantlgraber, Ulrich Hoffmann, Dr. Hubert Wissing, Maria Blumenröhr)
weiterlesen

Nachruf Elisabeth Bußmann

Tief betroffen hat uns die Nachricht vom Tode von Elisabeth Bußmann, die am 30. August 2022 im Alter von 72 Jahren verstorben ist. Frau Bußmann war von 2000 bis 2014 Präsidentin des Bundesverbands des Familienbundes der Katholiken. Sie hat in dieser Zeit die deutsche Familien- und Sozialpolitik maßgeblich geprägt. Unermüdlich hat sie sich für eine gerechtere und bessere Familienpolitik eingesetzt, damit die Leistungen der Familien für die Gesellschaft besser anerkannt werden. Grundlage war immer die Wahlfreiheit der Familien für ein selbstbestimmtes Familienmodell, so dass die Familien selbst entscheiden, wie sie ihr Familienleben organisieren.

Der Diözesanverband sagt „Vergelt’s Gott“ für ihr Engagement. Unsere Gedanken sind bei den Angehörigen und Freunden, die um sie trauern. Im Gebet und im Glauben an die Auferstehung bleiben wir miteinander verbunden.

Familienbischof Heiner Koch beklagt „Brutalität“ bei der Abtreibungsdebatte in den USA – für das deutsche Beratungsmodell

Während des Weltfamilientreffens hat sich der deutsche Familienbischof Erzbischof Heiner Koch gegenüber der KNA zur Abtreibungsdebatte in den USA geäußert. Das eigentliche Drama sei, dass das Leben des ungeborenen Kindes immer mehr aus dem Blick gerate, meinte der Erzbischof. Das gelte auch für Debatten zu dem Thema in Deutschland. Trotzdem könne es nur eine gute Lösung gemeinsam mit der Frau geben. Er plädierte auch für das deutsche Beratungsmodell beim Umgang mit Abtreibung.

https://www.domradio.de/artikel/erzbischof-koch-kritisiert-ton-us-abtreibungsdebatte

Kochen mit der „Omi-Option“

Pro Kopf werden in Deutschland 75kg Lebensmittel weggeworfen. Nicht nur aus finanziellen, sondern auch aus Nachhaltigkeitsgründen ist dies bedenklich. Dabei macht uns die Großeltern-Generation vor, dass man auch früher schon wusste, mit den Lebensmitteln sinnvoll umzugehen. Entscheidend ist der Faktor Zeit: Früher waren die Großmütter meist Vollzeit im Haushalt tätig und nicht berufstätig. Auch wenn viele Eltern heute gezwungen sind. dass beide berufstätig sind, gibt es kleine Stellschrauben, mit der die Nahrungsversorgung auch heute in den Familien nachhaltiger wird.

„Die Tagespost“ hat dazu einen ausführlichen Artikel geschrieben.

Kommentar von Prof. Anne Lenze zur Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts

Professorin Dr. Anne Lenze, Professorin für das Recht der sozialen Sicherung an der Hochschule Darmstadt, hat in einem Kommentar die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zur Anrechnung der Kinderzahl in den Sozialversicherungen analysiert. „Es ist also zu erwarten, dass in der Sozialversicherung das Durchwursteln weitergeht und das sich stetig verschlechternde Verhältnis von Beitragszahlenden und Leistungsempfangenden mit steigenden Bundeszuschüssen, sinkenden Leistungen und einer Verlagerung der Absicherung auf private oder staatlich administrierte Kapitaldeckung verarbeitet wird – mit den bekannten Risiken“, so die Professorin. Der vollständige Kommentar ist im Verfassungsblog zu finden.

Urteil des Bundesverfassungsgerichts: Erfolg in Pflegeversicherung, Abweisung in Renten- und Krankenversicherung

Nach der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zu den Verfassungsbeschwerden des Deutschen Familienverbandes (DFV) und des Familienbundes der Katholiken (FDK) haben die Familien einen Erfolg bei den Beiträgen zur Pflegeversicherung erzielt. In der Renten- und Krankenversicherung ist der Einsatz für eine familiengerechte Sozialversicherung trotz der abweisenden Entscheidung politisch umso mehr geboten.

weiterlesen

Urteil des Bundesverfassungsgerichts zu Musterklagen kommt

Es ist soweit: Am Mittwoch, den 25. Mai 2022 wird das Bundesverfassungsgericht nach 17 Jahren Klageweg endlich das Urteil zu den Musterklagen des Familienbunds der Katholiken und des Deutschen Familienverbands verkünden.

weiterlesen